strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp12392820_MJS6UVVING/www/wm2014/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 24.

Kamerun

Mannschaftsinfos

Die unbezähmbaren Löwen

das ist der Spitzname der Kameruner, denn der Fußball in Kamerun
ist wild wie afrikanische Löwen! ;-)

von: Kidsville

Länderinfos

von: www.hanisauLand.de

In Kamerun leben unterschiedliche afrikanische Völker, die viele Sprachen sprechen. Kamerun war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Kolonie des Deutschen Reiches. Nach dem ersten Weltkrieg wurde ein Teil dem englischen, der andere dem französischen Kolonialreich zugeschlagen. Daher kommt es, dass sowohl Englisch als auch Französisch heute als offizielle Sprachen gelten. Etwa 19 Millionen Menschen leben im Land.

Krabben verhalfen dem Land zu seinem Namen

1472 ankerten als erste Europäer portugiesische Seeleute in einem Flussdelta des Landes. Weil sie dort so viele Krabben entdeckten, nannten sie den Fluss „Krabbenfluss“. Auf Portugiesisch werden Krabben „Camarões“  genannt; daraus entstand dann später der Name Kamerun für dieses Land an der afrikanischen Westküste.

Die Hauptstadt Yaoundé liegt im Inland auf einem Hochplateau. Dies wurde  vielleicht auch deshalb so entschieden, weil es an der Küste oft unerträglich heiß und feucht ist. Heute hat die Stadt 1,4 Millionen Einwohner/innen. Gegründet wurde Yaoundé 1888 von deutschen Elfenbeinhändlern.

Ein starkes Team

Die Fußball-Nationalmannschaft des Landes wird „Les Lions Indomptables“ („Die unbezähmbaren Löwen“) genannt und gehört zu den erfolgreichsten Teams des Kontinents. Sechs Mal schon hat sich Kamerun für die Fußball-WM qualifiziert: 1982, 1990, 1994, 1998, 2002 und jetzt für 2010. Das beste Ergebnis bisher erzielten die Kameruner 1990, als sie bis ins Viertelfinale der WM kamen. Zu den weiteren Erfolgen des Teams zählt, dass sie vier Mal den Afrika Cup gewinnen konnten. Bei den Olympischen Sommerspielen von 2000 gewannen das Team von Kamerun sogar die Goldmedaille.