strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp12392820_MJS6UVVING/www/wm2014/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 24.

Bosnien-Herzegowina

Mannschaftsinfos

Die Fußballnationalmannschaft aus Bosnien Herzegowina hat viele verschiedene Spitznamen, zum Beispiel die Drachen („Zmajevi“) oder auch die goldenen Lilien („Zlatni Ljiljani“). Die goldenen Lilien waren auf der alten Flagge von Bosnien zu finden.

Länderinfos

Bosnien und Herzegowina liegt in Südosteuropa. Der Staat Bosnien und Herzegowina besteht aus zwei weitgehend eigenständigen Verwaltungseinheiten: Das ist zum einen die Föderation (also der Zusammenschluss) Bosnien und Herzegowina und zum anderen die Republika Srpska. Montenegro, Serbien und Kroatien sind die Nachbarländer. Einige Kilometer Küste grenzen an das Mittelmeer. In Bosnien und Herzegowina gibt es viele Wälder und Berge, die über 2.000 Meter hoch sind. Im Winter ist es sehr kalt und es fällt viel Schnee. Die Sommer sind heiß – besonders in den südlichen Landesteilen.

Demokratischer Staat aus zwei Teilen

Bosnien und Herzegowina ist eine Bundesrepublik. Die Hauptstadt Sarajevo ist die größte Stadt des Landes, dort hat auch die Regierung ihren Sitz. Als Staatsoberhaupt dient das Staatspräsidium. Es wird gebildet von jeweils einem Vertreter der bosniakischen, serbischen und kroatischen Volksgruppe. Alle acht Monate wechseln sie sich mit dem Vorsitz ab. Wahlen finden alle vier Jahre statt. Wichtige Aufgaben der Politikerinnen und Politiker sind die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und der Armut. Die Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union haben begonnen.

Seit 1992 wieder unabhängig

Bosnien und Herzegowina war einst eine römische Provinz. 1945 wurde es Teil vom kommunistisch regierten Jugoslawien. 1990 brach ein Bürgerkrieg zwischen den verschiedenen Völkergruppen in Jugoslawien aus, in dem viele Menschen ihr Leben verloren. In einer Volksabstimmung entschieden sich die Menschen 1992 für einen unabhängigen Staat. Noch im selben Jahr wurde die Republik Bosnien und Herzegowina ausgerufen.

Symbol der Versöhnung

Die Wirtschaft des Landes leidet noch unter den Folgen des Bürgerkrieges. Viele Industrieanlagen, Straßen und Brücken wurden im Krieg zerstört. Bosnien und Herzegowina muss daher viele Produkte aus dem Ausland kaufen. Exportgüter sind vor allem Mineralien und Holz. Wasserkraft und der Ausbau weiterer Erneuerbaren Energien spielen für die Zukunft eine große Rolle. Das Land hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten: Die Steinbrücke Stari Most in der Stadt Mostar ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und ein Zeichen der Versöhnung und internationalen Zusammenarbeit. Die Natur in Bosnien und Herzegowina ist vielerorts unberührt und bietet seltenen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum.

Unterschiedliche religiöse Feiertage

Die Küche hat Ähnlichkeiten mit der türkischen. Beliebte Gerichte sind zum Beispiel Fleisch- und Gemüseeintopf, türkischer Honig, türkischer Kaffee und eine Süßspeise aus gemahlenen Nüssen in Honig namens Halva. Je nach Religionszugehörigkeit sind unterschiedliche religiöse Feiertage bedeutend: Weihnachten und Ostern sind den Christen wichtig, das Ende der Fastenzeit Ramadan wird von den Muslimen gefeiert. Viele Orte haben Schutzpatrone, deren Namenstage gefeiert werden.

Drei Sprachen und zwei Schriften

Das Bildungssystem des Staates ist nicht einheitlich. Jede Verwaltungseinheit gestaltet ihren Unterricht angepasst an die vorrangige Volksgruppe. Zur Schule gehen die Kinder im Alter von sieben bis 15 Jahren. Es kann passieren, dass sie zwei verschiedene Schriften lernen müssen: Lateinische Buchstaben braucht man für Bosnisch und Kroatisch und das kyrillische Alphabet für die serbische Sprache.